Permalink

0

Ich gebe Dir Recht Konfrontation – SharePocalypse 46

Totalüberwachung: Die Schweiz ist in der Postdemokratie angekommen. Microsoft Workplace Analytics verkauft Humbug als Produktivität-Information. Credit Bureau Equifax Hack als Warnung für all die „Ich-habe-nichts-zu-verbergen-Idioten“.

Schweizer NSA

Ab dem 1. September 2017 haben wir nun einen Schweizer NSA. Einmal mehr hat das Bundesrat und Parlament das Volk verarscht und ein angenommenes Gesetzt arg ausgeweitet.

Nun ist auch die Schweiz in der Postdemokratie angekommen: Institutionen, die angeblich für den Rechtsstaat handeln, entziehen sich jeder Kontrolle durch Politik und Justiz. Wir müssen einfach glauben, dass sie nur unser Bestes wollen, und dass niemals jemand dort jemals unlautere Absichten hegen könnte. Nach der Fichenskandal in der Schweiz sollte man eigentlich meinen das die Leute ausgelacht werden.

Meine Meinung ist klar: In einer Demokratie hat die geheime Überwachung seiner Bürger keine Legitimation und keinen Platz.

Die ‚Digitale Gesellschaft Schweiz‘ erhebt allerdings Beschwerde gegen die Kabelaufklärung.

Microsoft Office 365 nimmt Mitarbeiter unter die Lupe

Mit Microsoft Workplace Analytics bietet Unternehmenskunden eine Erweiterung seiner cloud-gebundenen Bürosoftware Office 365 an, mit der sich das Verhalten und die Arbeitsweise der Mitarbeiter analysieren lassen soll. Führungskräften will man damit einen Hebel zur Effizienzsteigerung an die Hand geben.

Hacker-Jackpot: Credit Bureau Equifax gehackt

Kreditkarten-, Sozialversicherungs- und Ausweisnummern von mehr als Hundert Millionen US-Amerikanern sind in falsche Hände gelangt, als Equifax monatelang gehackt war. Dazu kommen weitere Opfer in Kanada und dem Vereinigten Königreich.

3 Equifax Manager verkauften Ihre Aktien kurz vor Publikation des Hacks:

An die „Ich-habe-nichts-zu-verbergen-Idioten“ … wenn Hacker diese Scoring-Daten nicht nur Daten erbeuten, sondern auch manipulieren könnten, kann man das Leben eines Menschen so einfach ausknipsen:
Keine Wohnung, keine Arbeit, kein Konto, kein Telefon, kein Internet, keine Online-Bestellung.
Wenn dann noch das Bargeld abgeschafft wird, müssen selbst Bettler verhungern.

 

Autor: Christoph Müller

Christoph Müller ist Consultant, Blogger und Podcaster rund ums Thema SharePoint, Digital Transformation, Cloud, Mobile und Netzpolitik.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.