Permalink

off

Werden Androiden die Mobile Welt erobern?

Google, hat mal wieder in der Trickkiste gewühlt und eine neues Framework für Mobile Geräte entwickelt. Dies hört sich auf den ersten Blick nicht sehr spannend an. Jedoch ist Android ein Open Source Framework und somit für alle professionelle und hobby Softwareentwicker zugänglich um innovative Applikationen für die Mobilen Telefone von Morgen zu bauen.
Die Idee ist es die kreativen Köpfe rund um den Erdball in einer Android Community zu vereinen. Ideen auszutauschen und zusammen in der kollektiven Intelligenz jene Applikationen zu entwickeln, die den Bedürfnissen der Benutzer entsprechen. Google erhofft sich eine Virale Ausbreitung des Frameworks und plädiert an alle kreativen Köpfe der ganzen Welt, um die beste und innovativste Software für Mobile Geräte zu entwickeln. In meinen Augen ein simples und geniales Konzept. Etwas ähnliches haben wir mit Linux ja schon erlebt und es wurde schon bewiesen, dass dieses Konzept mehr als nur überlebensfähig ist.

Einige Facts:

  • Um für Android entwickeln zu können, muss man die Java Programmiersprache beherrschen.
  • Mit dem Android Grundpaket werden ein e-Mail Client, SMS Editor, eine Kalenderapplikation, Weltkarten, Internet Browser und Kontaktverwaltung mitgeliefert.
  • Entwickler haben vollen Zugriff auf die gleichen Framework APIs welche von den Core Applikationen benutzt werden.
  • Andoid basiert auf dem Linux Kernel der Version 2.6
  • Optimierte Grafikbeschleuniger, 3D Grafiken basieren auf dem Open GL ES 1.0 Standard
  • Media Support für gängige Medienformate wie: MPEG4, MP3, AAC, AMR, JPG, PNG, GIF
  • uva.

Ehrlich gesagt, bin ich jetzt schon gespannt was sich die Welt für dieses Android Framework ausdenken wird. Ich bin sicher, dass Android wieder einen weiteren Schritt für eine moderne kollaborative, vernetzte Welt darstellt.
Warum ist das so? Warum ist Android eine echte Konkurenz zu Apples iPhone?
Um wirklich ein grosses Produkt zu erstellen, muss man zuerst mit dem Produkt leben. Wir leben damit, entwickeln Bedürfnisse und Anforderungen. Der Unterschied zum iPhone und Android besteht darin, dass ich mein Android-Phone exakt auf meine Bedürfnisse und Wünsche anpassen kann. Wenn ich nicht programmieren kann, dann kann ich die Community um Hilfe bitten, oder vielleicht hat ja ein Entwickler genau das gleiche Bedürfniss wie ich?
Es ist allgemein bekannt, dass 2 Köpfe mehr leisten, als nur einer. Man stelle sich vor, hundert tausende von innovativen Köpfen rund um den Erdball versuchen gemeinsam ein geniales Produkt zu entwickeln.
Mann stelle sich ein Google Earth vor, das als GPS Navigator funktionieren könnte und auf Wunsch die Sehenswürdigkeiten in der Nähe des aktuellen Standorts vorschlägt. Die Möglichkeiten mit Googles neuer mobilen Plattform sind enorm .
Man kann schon heute damit beginnen für Android zu entwickeln. Die SDK findet man hier.

Der Hauptunterschied zu Apples iPhone ist, dass die Community das Perfekte Produkt entwickeln wird. Es wird nicht nur ein Android phone geben, sondern tausend verschiedene. Apple glaubt das Perfekte Produkt selbst entwickeln zu können. Sehen wir, wer am Ende recht hat.

Autor: Christoph Müller

Christoph Müller ist Consultant, Blogger und Podcaster rund ums Thema SharePoint, Digital Transformation, Cloud, Mobile und Netzpolitik.

Kommentare sind geschlossen.