Permalink

0

Die Disruption schlägt zurück – SharePocalypse 47

Die USA beschweren sich über einen Hack, den sie beim hacken gefunden haben. CIA tarnt Spionage-Software mit gefälschten Kapersky-Zertifikaten. Google scannt doch alles was über ihre Server geht!

Kaspersky gehackt: Israelische Agenten sollen russischen NSA-Hack entdeckt haben

Als russische Hacker angeblich dank der Malware-Analyse von Kaspersky auf einem PC NSA-Material entdeckt und an sich gebracht haben, hatten sie Beobachter: Laut einem Bericht war Kaspersky von israelischen Agenten infiltriert, die die NSA alarmierten.

Der Russe grinst sich eins: Da ist er wieder erfolgreich irgendwo eingebrochen.
Auf einmal stößt er mit den Israelis zusammen, die sich schon länger am Server aufhalten. Und während beide sich noch wundern, kommt vom Chinesen unter dem Tisch ein „AUA ihr steht auf meinem Fuß!“
Und dann blicken sie alle nachdenklich auf den CISCO-Router, wo der Schlips eines NSA-Agenten aus einer Luke baumelt. Und aus INTELs Management Engine ist ein „Click“ zu hören als sie alle gerade fotografiert wurden, während es im Trusted Platform Module verdächtig raschelt wo die R.I.A.A., M.P.I.A.A. und BSA ihr lokales Büro betreiben.

Zitat Eduard Snowden

„Ich erkannte, dass ich Teil von etwas geworden war, das viel mehr Schaden anrichtete als Nutzen brachte.“
„Ich möchte nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich tue und sage, aufgezeichnet wird. Solche Bedingungen bin ich weder bereit zu unterstützen, noch will ich unter solchen leben.“

So oder so, irgendwann müssen wir uns wehren. Snowden stützt sein Handeln auch auf die Prinzipien, die aus der Rechtsprechung der Nürnberger Prozesse formuliert wurden und sagt:

„Individuen haben internationale Verpflichtungen, die die nationalen Verpflichtungen des Gehorsams übersteigen.“

Links zur Ausgabe

Alternative Links zum Podcast

In iTunes, oder auf sharepocalypse.de

Autor: Christoph Müller

Christoph Müller ist Consultant, Blogger und Podcaster rund ums Thema SharePoint, Digital Transformation, Cloud, Mobile und Netzpolitik.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.